| ,

Zinnkraut und Akupressur

Die Wirkung von Entlastungstagen mit Hirse kann verstärkt werden, wenn dazu an wenigstens 10-12 Tage je 1,5 Liter Zinnkraut-Tee getrunken wird.

Dieser sanft harnableitende Tee schmeckt ein wenig wie eingeschlafenen Füße, ist aber sonst nicht unangenehm. Seinen Namen hat das Kraut aus alten Tagen, als man damit noch Zinn gereinigt hat. Ein anderer bekannter Name ist Ackerschachtelhalm oder lateinisch Herab Equisetum.

Die durch ihre große Strukturiertheit auffallende Pflanze mit ihren halmartigen Verzweigungen wächst an feuchten Wegrändern im Wald und auf Wiesen. Ich sammle sie selbst nicht, sondern verlasse mich auf Apothekenqualität. Die äußerst streng angeordnete Form des Krautes weist auf seine Wirkung hin: es ist Struktur gebend, Gewebe kräftigend und leitet überschüssige Feuchtigkeit aus. Ich verschreibe Sitzbäder bei schwachem Unterleib mit Ausfluss oder häufigen Blasenleiden. Trinkkuren kommen bei generell schwachem Bindegewebe, zur Heilung von Gewebe oder bei Ansammlung von Feuchtigkeit zur Anwendung. Häufige Symptome sind an dieser Stelle weicher Stuhlgang, Fliesschnupfen, Cellulite, Gries in Blase oder Niere, rheumatischen Gelenkschwellungen und ein chronisches Schwere- oder Müdigkeitsgefühl.

Zusätzlich können Sie in den Dojozeiten einem Akupunkturpunkt ihre ganz besondere Aufmerksamkeit schenken: Milz 9 an der Innenseite des Knies ist ein toller Punkt für Jedermann und vor allem für jede Frau mit einer Neigung zu Feuchtigkeitseinlagerungen. Der Punkt ist DER Wasserausscheider in der Akupunktur 7 Akupressur. Man massiert ihn sanft mit melkenden Bewegungen. Der Punkt liegt an der Innenseite des Knies, man tastet ihn vom Kniegelenksspalt gerade runter in den Weichteilen. Der Punkt heisst … . Man kann seine Akupressur prima mit Yogaübungen kombinieren oder man massiert ihn nach dem duschen mit ein wenig Öl.

Einige Runden im Schwimmbad zu schaffen, wäre noch dazu sehr unterstützend. Der Druck des Wassers auf den Körper bewirkt eine vermehrte Ausscheidung von Wasser. Ist Ihnen schon aufgefallen, dass sie nach dem schwimmen vermehrt Wasser lassen? Mit einem Schlauch die Beine, Gesicht und Brust mit kaltem Wasser abzugiessen erhöht die Durchblutung und unterstützt den Körper weiter im Abtransport von Schlacken.

Schreiben Sie einen Kommentar